NaWik Seminare jetzt auch für Kommunikatoren

Ab sofort bietet das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation, NaWik, ausgewählte Seminare auch für Wissenschaftskommunikatoren von Universitäten und Forschungsinstituten an. Dies sind Seminare zur Risiko- und Krisenkommunikation, für die Produktion von Wissenschaftsvideos und dem Einsatz von Social Media-Formaten in der Wissenschaftskommunikation. „Der Medienwandel und neue Kommunikationsformen stellen speziell in diesen Bereichen Kommunikatoren vor neue Herausforderungen“, erläutert Beatrice Lugger, Geschäftsführerin des NaWik. Die Ansprüche sind gewachsen, die Medienvielfalt bringt neue Formate und Stile mit sich.

2012 wurde das NaWik von der Klaus Tschira Stiftung und dem Karlsruher Institut für Technologie gegründet, um Wissenschaftlern eine Möglichkeit zur Fort- und Weiterbildung in Wissenschaftskommunikation zu geben. Für diese hat das NaWik inzwischen zehn Seminartypen zu unterschiedlichen Themen wie verständlichem Schreiben, Präsentieren oder Medientrainings im Portfolio.

Drei der Seminartypen werden nun auch mit speziellen thematischen Schwerpunkten für Kommunikatoren umgesetzt: Video-, Social Media- sowie Risiko- und Krisenkommunikation. Im Fall von Social Media beispielsweise liegen Schwerpunkte des Seminars für Forschende etwa im wissenschaftlichen Netzwerken; für Öffentlichkeitsarbeiter sind dagegen Community-Management und Monitoring-Werkzeuge besonders relevant.

Mit den Seminaren will das NaWik Handreichungen geben, die Kommunikatoren in ihrem Alltag effektiv umsetzen können. Alle Seminare werden von professionellen Dozenten geleitet, die umfangreiches Erfahrungswissen in die Seminare einbringen. Die Lehrinhalte stützen sich auf Forschungserkenntnisse.

Ansprechpartnerin:
Michelle Haspel
haspel@nawik.de

Mehr Informationen zu den Seminaren