Rückblick – Symposium „Science In Presentations“

Science Slams – die Publikumsmagneten moderner Wissenschaftskommunikation – standen im Mittelpunkt des Symposiums „Science in Presentations“ vom 26. bis 28. September 2018 in Karlsruhe. Was gibt es beispielsweise aus Sicht der Rhetorik, der Medienwissenschaft, der Germanistik oder Kommunikationspsychologie zu den Slams und ihrer Wirkung zu sagen? Das wollten Forscher des KIT und des NaWik im Rahmen ihres gemeinsamen Forschungsprojektes Science in Presentations wissen und haben deshalb andere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zum gemeinsamen Symposium eingeladen.

Klicken Sie rein und gewinnen Sie einige Eindrücke des Symposiums.

Um sich dem Thema „Science In Presentations“ multidisziplinär zu nähern und einen gewinnbringenden Austausch über Disziplingrenzen hinweg zu ermöglichen, analysierten die Referentinnen und Referenten ein und den selben naturwissenschaftlichen Science-Slam aus ihrer jeweiligen Fachperspektive mit der entsprechenden Methodik.

Am Abend fand ergänzend zum Symposium ein wie stets ausgebuchter Science Slam im Jubez in Karlsruhe statt. Dieses Mal bekamen die Zuschauer aber darüber hinaus noch Einblicke in die Erforschung der Slams. So stellten die Forscherinnen und Forscher ihre Arbeiten im Rahmen einer Posterausstellung im Vorraum der Öffentlichkeit vor.

Publikum beim Science Slam im Jubez Karlsruhe

(Fotos: Michael M. Roth, MicialMedia)

Neben dem Science-Slam-Schwerpunkt widmete sich das Symposium in zwei themenoffenen Sessions auch anderen Präsentationsformen der externen Wissenschaftskommunikation in Theorie und Praxis.

Hier erfahren Sie mehr über das Forschungsprojekt „Science In Presentations“.

Hier finden Sie das Programm des Symposiums.