Gute Vorlage für 2015

Wir haben bilanziert und freuen uns über zufriedene Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer 2014. Fast alle Professoren, Doktoranden und Studierende haben die von ihnen 2014 besuchten NaWik-Seminare bewertet. Nun zeigt sich, wir haben einen Notenquerschnitt von 1,31 über das Jahr erreicht und gleichzeitig einen Lehrqualitätsindex (LQI) von 100 bei allen evaluierten Seminaren. Ein Dank für das hohe und somit auch gewürdigte Engagement geht deshalb an unsere Dozentinnen und Dozenten!

Der LQI wurde vom Leiter des Qualitätsmanagements am Karlsruher Institut für Technologie, Dr. Michael Craanen, entwickelt. Damit ist anhand ausgewählter Variablen die Erfüllung der Lernbedürfnisse durch die Seminaristen erfassbar. Im übertragenen Sinne ist der Index auch ein Maß für die Zufriedenheit der Teilnehmer einer Lehrveranstaltung. Diese beantworten Fragen zu Lehrinhalten, zur Organisation und Betreuung, zum Veranstaltungsort sowie dem Gesamteindruck. Dies hilft Stärken und Schwächen eines Lehrformats zu erkennen.

Die Evaluationsbögen werden von den Teilnehmern eingesammelt und an eine unabhängige Stelle am KIT geschickt, die sie ausgewertet. Fünf Fragen sind dabei für die Ermittlung des LQI zentral. Ihre Bewertungen auf einer Skala von 1 bis 5 gehen prozentual gewichtet in den LQI ein:

  • Gesamte Note (50%)
  • Notwendiger Arbeitsaufwand (12,5%)
  • Struktur der Lehrveranstaltung (12,5%)
  • Engagement und Motivation des Dozenten (12,5%)
  • Eingehen des Dozenten auf Fragen und Belange der Studierenden (12,5%).

Die bestbewerteten NaWik-Seminare des Jahres hatten nach diesem Berechnungsschema Notenquerschnitte von 1,06 und 1,09! Wir werden alles tun, um auch im Jahr 2015 um eine hohe Qualität der NaWik-Lehre zu sichern.

 

Nachleseempfehlung:
Craanen, Michael: Fakultätsübergreifende Qualitätsentwicklung von Lehrveranstaltungen am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). In: Das Hochschulwesen 59 (2011), 5, S. 153-161 ISSN 0018-2974