NaWik-raster2

Symposium
am 5. April 2019
in Karlsruhe

FORSCHENDE BETREIBEN WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION

Vielfältig erschallt derzeit der Ruf, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sollten sich mehr in die Kommunikation ihrer Themen einbringen. Doch wie lässt sich #wisskomm in den Forscheralltag integrieren?

Welche Unterstützung brauchen Forschende? Welche Best Practices Einzelner oder von Forschungsverbünden gibt es? Online oder lieber Offline? Mit diesen Themen und mehr werden wir einen Tag lang insbesondere Forschenden eine Plattform für einen intensiven Austausch bieten.

Programm

Die Veranstaltung findet im Senatssaal des Präsidiumsgebäudes des Karlsruher Instituts für Technologie in der Zeit von 09:30 – 17:00 Uhr statt.

Tagesmoderation: Dr. Ulrike Brandt-Bohne

Dr. Ulrike Brandt-Bohne

Dr. Ulrike Brandt-Bohne ist Dozentin am NaWik und Redakteurin der Plattform Wissenschaftskommunikation.de. Die promovierte Biologin ist als Moderatorin und Wissenschaftsjournalistin tätig.​


  • 09:30

    REGISTRIERUNG

  • 10:00

    BEGRÜßUNG UND GRUßWORTE
    Beatrice Lugger, Direktorin des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation
    Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung
    Prof. Dr. Klaus Bös, Institut für Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

  • 10:30

    KEYNOTES
    WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION IM FORSCHUNGSALLTAG: LUXUS ODER STANDARD?
    Cordula Kleidt (BMBF), Referat Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftsjahre, Bundesministerium für Bildung und Forschung

    BULLSHIT-BRIGADE – WARUM WISSENSCHAFTLERINNEN UND WISSENSCHAFTLER MEHR MITREDEN MÜSSEN
    Dr. Mai Thi Nguyen-Kim, NaWik-Dozentin, Moderatorin, Journalistin, Chemikerin

Beatrice Lugger


Beatrice Lugger ist Geschäftsführerin und Direktorin der NaWik GmbH. Sie ist Wissenschaftsjournalistin, Social Media-Expertin und Chemikerin.

Beate Spiegel


Beate Spiegel ist Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung gGmbH (KTS) mit Sitz in Heidelberg. Die KTS ist einer der beiden Gesellschafter und Hauptförderer der NaWik gGmbH. Beate Spiegel vertritt die KTS sowohl in der Gesellschafterversammlung des NaWik als auch im Aufsichtsrat.

Prof. Dr. Klaus Bös


Klaus Bös ist Aufsichtsratsvorsitzender des NaWik und wirkt am Institut für Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Das KIT ist einer der beiden Gesellschafter der NaWik gGmbH.

Mai Thi Nguyen-Kim


Dr. Mai Thi Nguyen-Kim hat sich bereits während ihrer Doktorarbeit in Chemie für Wissenschaftskommunikation auf der Bühne engagiert. Einem breiteren Publikum wurde sie mit ihren YouTube-Kanälen „maiLab“ und „The Secret Life Of Scientists“ bekannt. Heute ist sie zudem Moderatorin der TV-Sendung Quarks.

Cordula Kleidt


Cordula Kleidt ist stellvertretende Referatsleiterin des Referats LS23 „Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftsjahre“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und insbesondere mit der strategischen Weiterentwicklung von Wissenschaftskommunikation im BMBF befasst. Kleidt hat einen Magister in Regionalwissenschaften Nordamerika, Politische Wissenschaft, Katholische Theologie. Am BMBF ist sie in unterschiedlichen Referaten – Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsgerechtigkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung u.a. – seit 2010 tätig.

© BMBF/Wissenschaftsjahr 2018

  • 11:15

    PAUSE

IN-MIND


Psychologie für alle! In-Mind bereitet psychologische Forschung verständlich, spannend und fundiert auf. Wir ermöglichen aktiven Wissenschaftler*innen, ihre Forschungsthemen einem breiten Publikum zu öffnen. Alle Magazin-Artikel durchlaufen zur Qualitätssicherung ein aufwändiges Peer-Review-Verfahren. Darüber hinaus veröffentlichen wir Blogbeiträge, Buchrezensionen und Interviews. Auf Fachkonferenzen veranstalten wir Workshops zur Wissenschaftskommunikation. Schaut unter de.in-mind.org vorbei!

Dr. Jan Crusius


Jan Crusius lehrt als Sozialpsychologe im Department Psychologie der Universität zu Köln. In seiner Forschung untersucht er soziale Vergleiche. Beim In-Mind Magazin ist er als Herausgeber tätig und gibt Workshops für psychologische Wissenschaftler*innen zur Kommunikation mit der Öffentlichkeit.

Oliver Genschow


Oliver Genschow ist Juniorprofessor an der Universität zu Köln. Er erforscht unter anderem, wie Bewegungen anderer unser Denken und Verhalten beeinflussen. Bei In-Mind ist er Herausgeber und Blog-Autor. Zudem koordiniert er die Zusammenarbeit mit der internationalen In-Mind-Ausgabe.

ASTRONOMY ON TAP


Astronomy on Tap (AoT, seit 2014 in New York City) ist ein weltweites Netzwerk von WissKomm Parties, bei denen in entspannter Kneipenatmosphäre Wissenschaftler, Lehrer, Autoren, Künstler und andere, die das Universum erforschen, Vorträge für die Allgemeinheit halten. Ein typischer AoT Abend besteht aus drei ca. 15 minütigen Talks mit ebenso langen Q&A Runden, in der Gäste spezifische Fragen zum Talk oder allgemeine Fragen zum Universum stellen können. Dazu kommen noch weitere Aktivitäten wie AoT Bingo und Quiz, bei dem Gäste z.B. Aufkleber, Pins und Poster gewinnen können.

Dr. Daniel Angerhausen


Daniel Angerhausen ist Astrophysiker an der Uni Bern. Neben seiner Forschung – der Suche nach Leben im All – ist er sehr engagiert in der WissKomm. „Infiziert“ durch sein erstes Astronomy on Tap als NASA Fellow in den USA ist er außerdem Famelab Finalist, internationaler Slammer, Gründer des SciComm non-profits „explainables.org“ und Host von AoTBern.

RING A SCIENTIST


Ring-a-Scientist bringt Wissenschaftler ins Klassenzimmer – live per Videokonferenz. Auf www.ring-a-scientist.org können interessierte Wissenschaflerinnen und Wissenschaftler Profile anlegen. Eine Videokonferenz lässt sich optimal in den Forschungsalltag integrieren! Ob Diskussion, virtuelle Laborführungen oder Berufsberatung: Die Lehrerinnen und Lehrer können entscheiden, was oder wer in ihr individuelles Unterrichtskonzept passt. Über die Web-Plattform können unbürokratisch Terminvereinbarungen für die Videokonferenz getroffen werden.

Dr. Kerstin Göpfrich


Kerstin Göpfrich hat das Projekt Ring-a-Scientist gemeinsam mit Karl Gödel initiiert und umgesetzt. Sie ist Post-Doc am Max-Planck-Institut für medizinische Forschung. Mit Ring-a-Scientist möchte sie Schülerinnen und Schüler über das lokale Umfeld hinaus für Naturwissenschaften begeistern und gleichzeitig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Kommunikation erleichtern.

MODELLANSATZ


Bei genauem Hinsehen finden wir die Naturwissenschaft und besonders Mathematik überall in unserem Leben, vom Wasserhahn über die automatischen Temporegelungen an Autobahnen, in der Medizintechnik bis hin zum Mobiltelefon. Woran die Forscher, Absolventinnen und Lehrenden in Karlsruhe und anderswo gerade tüfteln, erfahren wir aus erster Hand im Podcast Modellansatz von Gudrun Thäter und Sebastian Ritterbusch.

PD Dr. Gudrun Thäter


Nach Stationen in Weimar, Dresden, Paderborn, Bonn, Hannover, Dortmund und Heidelberg forscht und lehrt PD Dr. Gudrun Thäter seit 2009 an der KIT-Fakultät für Mathematik. Ihr zentrales Thema sind Strömungen und Modelle. Damit baut sie Brücken von der Mathematik in die Welt. Mit ihrem Engagement in der Wissenschaftskommunikation möchte sie insbesondere Mädchen für ihr Fach begeistern.

FACHNETZ FLUCHT


Migration und Flucht nach Deutschland stellen die Gesellschaft vor eine Reihe von Herausforderungen: Wie kann Integration gelingen? Wie lassen sich Ängste und Vorurteile sowohl bei den Einheimischen als auch bei den Geflüchteten reduzieren? Wie können wir destruktiven Konflikten vorbeugen? Diese und weitere Fragen möchte das Fachnetzwerk Sozialpsychologie Flucht und Integration auf einer Homepage praxisnah und wissenschaftlich fundiert durch Kurzartikel beantworten.

Nadine Knab


Nadine Knab ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin an der Universität Koblenz-Landau am Fachbereich Psychologie, wo sie zu Themen der Sozial- und Politischen Psychologie forscht und lehrt. Daneben ist sie stellvertretende Vorsitzende des Forums für Friedenspsychologie e.V. und seit Oktober 2016 Teil des Editorial-Teams des Fachnetzwerks für Flucht und Integration, bei dem sie bis Mitte 2018 Chief-Editorin war.

PRO TEST


Im gemeinnützigen Verein Pro-Test Deutschland e.V. haben sich Tierpfleger, Forscherinnen und Tierärzte zusammengeschlossen. Sie bündeln deutschlandweit Erfahrungen, Ideen und Spendengelder, um sich und anderen die Kommunikation zu Tierversuchen zu erleichtern. Durch eigene Formate (Interviews, Straßenaktionen, Vorträge, Blogs, Videos, Social Media) sowie Angebote für andere Kommunikatoren (Fortbildungen, vertrauliche Beratungen) wollen sie zu einer offeneren und redlicheren Debatte beitragen.

Florian Alexander Dehmelt


Florian Dehmelt ist Physiker und Biologe, forscht als Neurowissenschaftler an der Uniklinik Tübingen und lehrt dort Mathematik. In seiner Freizeit unterstützt er als Gründungsvorsitzender von Pro-Test seit 2015 auch andere Ehrenamtliche beim Kommunizieren ihrer persönlichen Perspektiven.

Lars Dittrich


Lars Dittrich machte als Schlafforscher Tierversuche. Eines Tages schrieb er einen einfachen Artikel darüber. Und wusste noch nicht mal, wo man so was überhaupt veröffentlichen kann. Er stieß jedoch auf Pro-Test, fand dort Hilfe – und arbeitet heute sogar beruflich in der Wissenschaftskommunikation.

REAL SCIENTISTs DE


Real Scientists DE (@realsci_DE) ist ein einzigartiges Twitter-Projekt. Beim deutschsprachigen Ableger des englischen Erfolg-Accounts @realscientists erhalten Tausende von Followern kostenlos direkte Informationen aus dem Feld oder dem Labor. Jede Woche geht der Account an neue Forscherinnen und Forscher über, die dann täglich posten und diskutieren. Dabei kommen gleichermaßen Jungwissenschaftler, erfahrene Professorinnen und ehemalige Forschende zu Wort.

Dr. Jens Foell


Jens Foell forscht an der Florida State University. Seit 2016 ist er als Co-Moderator des @realscientists-Originalaccounts tätig. 2017 startete er mit der realscientists-Gründerin Upulie Divisekera die deutschsprachige Variante @realsci_DE und leitet den Account seither hauptverantwortlich.

  • 13:00

    MITTAGESSEN

  • 14:00

    WAS BRINGT WAS? STUDIEN ZU WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION VON FORSCHENDEN
    Dr. Tobias Maier, Inhaltlicher Leiter am Nationalen Institut für Wissenschaftskommunikation

  • 14:15

    WORLD-CAFÉ DISKUSSION UND SAMMLUNG EURER IDEEN ZU THEMEN WIE:
    – Kommunikation von Forschungsprojekten – Wer macht was? Was ist sinnvoll? Welche Medien oder Formate eigenen sich für was?
    – Anreize und Anerkennung – Welche Unterstützung wünscht Ihr Euch für Eure #Wisskomm-Aktivitäten?
    – Dos & Don’ts – Was klappt aus Eurer Sicht prima in der eigenen Kommunikation? Wovon würdet Ihr künftig die Finger lassen?
    – Medien und Kommunikatoren – Wie kann das Zusammenwirken mit den anderen #Wisskomm-Akteuren verbessert werden?
    – 1. Offener Slot – Was wollt Ihr noch diskutieren? Ihr könnt mit der Anmeldung Themen einreichen!
    – 2. Offener Slot – Was wollt Ihr noch diskutieren? Ihr könnt mit der Anmeldung Themen einreichen!

Dr. Tobias Maier


Tobias Maier ist inhaltlicher Leiter und Dozent am NaWik. Der promovierte Biologe hat über zehn Jahre Forschungserfahrung an international führenden Instituten. Seinen Weg in die Wissenschaftskommunikation fand er über sein Wissenschaftsblog „WeiterGen“.

WAS BRINGT WAS?


Aus welchen Gründen kommunizieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Menschen jenseits des eigenen Fachgebiets? Was hindert sie möglicherweise daran und was könnte verbessert werden? Tobias Maier gibt einen Überblick über Umfrageergebnisse unter Forschenden zur Wissenschaftskommunikation.
  • 15:15

    PAUSE

  • 15:45

    WORLD-CAFÉ – PRÄSENTATION DER ERGEBNISSE

  • 16:45

    TAGESSCHAU – ZUSAMMENFASSUNG UND AUSBLICK
    Beatrice Lugger, Direktorin des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation

Beatrice Lugger


Beatrice Lugger ist Geschäftsführerin und Direktorin der NaWik GmbH. Sie ist Wissenschaftsjournalistin, Social Media-Expertin und Chemikerin.
  • 17:00

    ENDE

Anmeldung und Kontakt

Vielen Dank für die zahlreichen Anmeldungen. Wir sind überwältigt von dem großen Interesse und der positiven Resonanz!

Das Get Together am Vorabend (04.04.2019) findet im Kleinen Ketter statt (ab 19 Uhr, Selbstzahler).

Bei Rückfragen bitte Kontakt mit Frau Sandra Helber aufnehmen – per Mail unter symposium@nawik.de oder telefonisch 0721 608 41718.

Anfahrt

Die Veranstaltung findet statt im Senatssaal des

Präsidiumsgebäude (Adolf-Würth-Gebäude) des KIT

Gebäude 11.30 auf dem Campus Süd des KIT
Engelbert-Arnold-Straße
76131 Karlsruhe

Haltestelle: Kronenplatz, von dort sind es ca. 3 Minuten Fußweg

Parkmöglichkeiten (kostenpflichtig) finden sich im Parkgarage Waldhornstraße in der Waldhornstraße.