Header_WissKon_1024x610_3

WissKon
am 7. September 2020
in Karlsruhe

Die WissKon wird nun am 07. September 2020 von 9:30 Uhr bis 13 Uhr in Karlsruhe stattfinden.

Aufgrund der Sicherheitsregelungen zu COVID-19 werden jedoch nur rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer vor Ort dabei sein können. Für alle weiteren Interessierten werden wir einen Livestream anbieten.

 

WissKon – die NaWik-Konferenz für kommunizierende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler –  ist eine eintägige Veranstaltung, in der sich alles um Forschende und ihre Dialoge mit der Öffentlichkeit dreht.

Welche besondere Rolle und Verantwortung haben sie?
Welche Kommunikationsprojekte machen besonders Spaß?
Welche Medien eignen sich für welche Ziele?

Diese und weitere Themen werden bei der WissKon – der NaWik-Konferenz für kommunizierende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler – beleuchtet.

 

ECKDATEN

WissKon 07.09.2020, 9.30 Uhr – 13 Uhr, IHK, Karlsruhe

Programm

Die Veranstaltung findet in den Räumen der Industrie- und Handeskammer (IHK) in Karlsruhe in der Zeit von 09:30 – 13:00 Uhr statt.

Tagesmoderation: Dr. Ulrike Brandt-Bohne

Dr. Ulrike Brandt-Bohne

Dr. Ulrike Brandt-Bohne ist Dozentin am NaWik und Redakteurin der Plattform Wissenschaftskommunikation.de. Die promovierte Biologin ist als Moderatorin und Wissenschaftsjournalistin tätig.​

    REGISTRIERUNG

     

    BEGRÜßUNG

    Beatrice Lugger, Geschäftsführerin des Nationalen Instituts für Wissenschaftskommunikation, NaWik

     

    KEYNOTES

    WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION ALS STRATEGISCH WICHTIGES ZIEL DER FORSCHUNGSPOLITIK
    Cordula Kleidt Referat Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftsjahre, Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

    SCIENTISTS FOR FUTURE: AUFKLÄRUNG GEGEN DIE KLIMAKRISE
    Dr. Gregor Hagedorn, Initiator von Scientists for Future, Berlin

Beatrice Lugger


Beatrice Lugger ist Geschäftsführerin und Direktorin des NaWik. Sie ist Wissenschaftsjournalistin, Social Media-Expertin und Chemikerin.

 

Cordula Kleidt


Cordula Kleidt ist stellvertretende Referatsleiterin des Referats LS23 „Wissenschaftskommunikation, Wissenschaftsjahre“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und insbesondere mit der strategischen Weiterentwicklung von Wissenschaftskommunikation im BMBF befasst. Kleidt hat einen Magister in Regionalwissenschaften Nordamerika, Politische Wissenschaft, Katholische Theologie. Am BMBF ist sie in unterschiedlichen Referaten – Öffentlichkeitsarbeit, Bildungsgerechtigkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung u.a. – seit 2010 tätig.

©BMBF/Wissenschaftsjahr 2018

Dr. Gregor Hagedorn


Dr. Gregor Hagedorn arbeitet als Wissenschaftler an einer naturkundlichen Einrichtung in Berlin. Im Februar 2019 hat er Scientists for Future (www.scientists4future.org, S4F) initiiert. S4F ist eine Graswurzelbewegung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit dem Ziel die öffentliche Diskussion wissenschaftlicher Erkenntnisse insbesondere zur Klima-, Biodiversitäts- und Nachhaltigkeitskrise zu fördern.
    PAUSE – mit Lunchpaket

WISSENSCHAFT FÜR ALLE? – NEUE ZIELGRUPPEN FÜR DIE WISSENSCHAFTSKOMMUNIKATION ERREICHEN


Das Projekt „Wissenschaft für alle“ geht der Frage nach, welche Bevölkerungsteile bisher nicht von Wissenschaftskommunikation erreicht werden und wie sich das ändern lässt. Dazu muss nicht immer das Rad neu erfunden werden, sondern es gibt für Kommunikator*innen und kommunizierende Wissenschaftler*innen zahlreiche Stellschrauben, um auch bereits bestehende Angebote inklusiver zu machen.

Christian Humm


Christian Humm hat Medien- und Politikwissenschaft an der Universität Trier und der Lancaster University (UK) studiert. Aktuell ist er Doktorand im Forschungsprojekt „Wissenschaft für alle“ und lehrt im Studiengang Wissenschaft – Medien – Kommunikation.

©Nikola Haubner

WISSENSCHAFTSSHOWS ALS WERKZEUG DER WISSKOMM: NEUGIERDE WECKEN UND MINT BEGREIFBAR MACHEN


Anschauliche und interaktive Wissenschaftsshows schaffen es, einem breit gefächerten Publikum Inhalte und Wissen zu vermitteln. Das Verständnis von Phänomenen des Alltags fördert eine größere Toleranz für Physik, Chemie & Co. Experimente wecken eine grundlegende Neugierde und machen die MINT-Disziplinen dabei im wahrsten Sinne „begreifbar“. Was steckt dahinter und welche Herausforderungen gibt es?

Eric Siemes


Eric Siemes ist Chemiker und Forscher aus Leidenschaft. Neben seiner wissenschaftlichen Arbeit an der RWTH Aachen begeistert er seit 8 Jahren Menschen mit Experimenten für die Naturwissenschaften an Schulen, bei Fernsehformaten und in Unternehmen.

INFEKTIOPOD – EIN PODCAST ZU INFEKTIONSKRANKHEITEN

Seit Januar 2019 spricht Till Koch in lockerer Atmosphäre mit Ärzt*innen über Infektionserkrankungen des Menschen, wie beispielsweise Tollwut, Ebola oder Covid-19. In 30 bis 60 Minuten erfahren alle, die sich für Infektiologie interessieren, etwas über die Geschichte, Epidemiologie, Diagnostik und Therapie einer bestimmten Erkrankung.

Dr. med. Till Koch

Dr. med. Till Koch ist Facharzt für Innere Medizin und arbeitet in der Infektiologie am Universitätsklinikum Eppendorf in Hamburg. Er forscht außerdem am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin. Seit Anfang 2019 berichtet er in seinem Podcast Infektiopod über verschiedene Infektionskrankheiten.

@Sergio Gomez-Medina

 

#SCIENCEFLUENCER – WISSKOMM AUF INSTAGRAM

#sciencefluencer: Eine Fusion aus „influencer“ und „science“ – geht das? Auf den ersten Blick vielleicht nicht, verbindet man doch „influencer“ eher mit Selfies, seichter Unterhaltung und haufenweise Produktplatzierungen. Und das will mit seriöser Wissenschaft so gar nicht übereingehen. Dennoch begeistert @echonaut.science auf Instagram über 9.000 Abonnent*innen mit Stories über Wissenschaft.

Katja Sterzik

Katja Sterzik studiert Wissenschaftsjournalismus mit Schwerpunkt Biowissenschaften/Medizin im Bachelor an der TU Dortmund und bloggt auf Instagram unter dem Namen @echonaut.science über naturwissenschaftliche Themen.

@Johannes Schriek

 

CONSIDER COMICS – WIE COMICS UNSERE KOMMUNIKATIONSLANDSCHAFT BEREICHERN KÖNNEN


Im Comic ergänzen sich Bilderfolgen und Texte zu Geschichten. Komplexe Inhalte werden durch die visuellen Anteile auch intuitiv und emotional zugänglich. In den Erzählungen finden wir uns wieder. Wir füllen als aktive und persönlich eingebundene Leser die Räume zwischen den Bildern, bestimmen Tempo und Fokus mit. Diese Bindung können wir nutzen, um wissenschaftliche Inhalte verständlich zu machen.

Veronika Mischitz


Veronika Mischitz nutzt das Medium Comic hauptberuflich für die Kommunikation wissenschaftlicher Inhalte. Als Autorin und Künstlerin entwickelt sie Comics für Organisationen, Hochschulen und Verlage und gibt ihre Erfahrungen in Vorträgen und Workshops weiter.

#ASTROPHYSIKERINNEN


Warum sind in der Berichterstattung über astronomische Themen so selten weibliche Stimmen zu hören? Das Twitterprojekt #Astrophysikerinnen zeigt, dass das lapidare „weil es keine Frauen in der Astrophysik gibt” falsch ist. Die „lebende Liste” sammelt Kurzportraits von deutschsprechenden Forscherinnen und hat mittlerweile über 150 Einträge.

Dr. Victoria Grinberg


Dr. Victoria Grinberg ist selbst eine der #Astrophysikerinnen und forscht an der Universität Tübingen zu den extremsten Umgebungen in unserem Universum, nämlich zu den Winden von Riesensternen und zu schwarzen Löchern und Neutronensternen.

©Friedhelm Albrecht/Universität Tübingen

SCIENCE NOTES – UNSERE ZUKUNFT IN 5 x 15 MINUTEN


Science Notes holen herausragende WissenschaftlerInnen in die Clubs. Das Konzept: ein Abend, ein Thema an der Schnittstelle von Wissenschaft und Gesellschaft. Fünf ForscherInnen erklären in je 15 min Ihre aktuelle Forschung verständlich und anschaulich. Begleitet werden sie von einem elektronischen Live-Act. Aus dem Projekt ist 2018 das Science Notes Print-Magazin entstanden.

Prof. Dr. Olaf Kramer


Prof. Dr. Olaf Kramer ist Professor für Rhetorik und Wissenskommunikation und Leiter der Forschungsstelle Präsentationskompetenz. Zu seinen Forschungsfeldern gehören u.a. Science Communication, Kommunikative Kompetenz, Politische Kommunikation sowie Digitale Rhetorik und Virtualität.

©Katja Brandt

    ENDE

Anmeldung und Kontakt

Melden Sie sich an und diskutieren Sie mit!

Die Teilnahme an der Konferenz ist kostenfrei, aber die Anzahl der Plätze ist stark begrenzt. Melden Sie sich daher aus Rücksicht auf andere bitte nur an, wenn Sie auch sicher dabei sein können.

Den Link zum Livestream finden Sie rechtzeitig auf dieser Seite. Dafür ist keine Anmeldung notwendig.

Zur Anmeldung

Bei Rückfragen bitte Kontakt mit Virginia Albert aufnehmen – per Mail unter wisskon@nawik.de oder telefonisch 0721 608 41716.

    Die Veranstaltung findet statt in der

    Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe

    Lammstraße 13 -17
    76133 Karlsruhe