Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation

Wissenschaft in
einer Sprache,
die jeder versteht.

Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation

Das Nationale Institut für Wissenschaftskommunikation vermittelt Wissenschaftlern und Studierenden die Grundlagen guter Wissenschaftskommunikation. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Wissenschaft verständlich kommunizieren können. Dazu kommen wir gerne auch an Ihre Institution.

Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler suchen heute den Dialog mit der Öffentlichkeit und nutzen dafür die wachsenden medialen Möglichkeiten, vom klassischen Vortrag vor Laien über die Kinderuni bis hin zum Forscherblog im Internet.

Doch die meisten Forschenden sind bis heute Autodidakten, wenn es um gekonntes Schreiben und Sprechen geht. Dabei beurteilen sie entsprechende Fähigkeiten der externen Wissenschaftskommunikation mehrheitlich als wichtig für eine Karriere in der Wissenschaft. Daher bietet das NaWik hochkarätige Fortbildungsmöglichkeiten in Wissenschaftskommunikation.

Das NaWik versteht sich als Leuchtturmprojekt und bietet praxiserprobte Aus- und Weiterbildungsformate an, die beständig weiterentwickelt werden. Wir bieten intensive Seminare nach Maß mit vielen praktischen Übungen und direktem individuellen Feedback von unseren hochkarätigen Dozentinnen und Dozenten. Sie können unsere Kommunikations- und Präsentationsseminare bundesweit oder in unseren Institutsräumen auf dem Campus des Karlsruher Instituts für Technologie in Karlsruhe buchen.

Das NaWik.

Unsere Ziele

Wenn Wissenschaft viele Menschen erreichen soll, muss sie verständlich werden. Wir machen Wissenschaftler zu Botschaftern ihrer Forschungsgebiete.

Wissenschaft ist ein wichtiger Teil unserer Kultur und essenziell für die künftige Entwicklung der Gesellschaft. Wir sind überzeugt, dass alle Forschenden in der Lage sein sollten, die Ziele, Methoden, Probleme und Ergebnisse ihrer Tätigkeit verständlich darzustellen und sich dabei in verschiedenen Medien sicher zu bewegen. Außerdem möchten wir den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer Seminare verdeutlichen, welche Rollen Öffentlichkeitsarbeiter und Journalisten im Gegensatz zu den kommunizierenden Wissenschaftlern haben und wie das Zusammenspiel dieser verschiedenen Gruppen gelingt.

Aus diesen Gründen sollte Wissenschaftskommunikation zur Ausbildung aller ernsthaften Forscher gehören. Das NaWik bietet die Möglichkeiten dafür.

Geschäftsführung

Beatrice Lugger ist Geschäftsführerin und Wissenschaftliche Direktorin des NaWik. Die Chemikerin, Wissenschaftsjournalistin und Social Media-Expertin war gut zwei Jahrzehnte freiberuflich tätig, u.a. für WIRED, FOCUS, Süddeutsche Zeitung. Zudem koordiniert sie diverse Social Media-Auftritte, etwa des Heidelberg Laureate Forums.

Kaufmännische Leitung

Hannes Güldensupp ist kaufmännischer Leiter des NaWik. Der Ökonom war als Strategieberater im Gesundheits- und Bildungswesen sowie als Marketing- und Innovationsmanager in der Industrie tätig. Zuletzt hat er in einer gemeinnützigen Organisation moderne, internetbasierte Gesundheitsförderung für Kinder aufgebaut.

Die Gründer

Das NaWik ist gegründet von der Klaus Tschira Stiftung und dem Karlsruher Institut für Technologie. Kooperationspartner ist die Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft.

KTS_zugeschnittenKIT Logo

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 – 2015) ins Leben gerufen. Die Stiftung fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik sowie seit 2001 die Kommunikationskompetenz von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Sie gewährleistet unter anderem die notwendige finanzielle Unterstützung des NaWik.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) nimmt sowohl die Mission einer Universität als auch die Mission eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemeinschaft wahr. Zur Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften des KIT, die zum Wintersemester 2012/13 den neuen Studiengang „Wissenschaft – Medien – Kommunikation“ eingerichtet hat, besteht eine enge inhaltliche Verbindung.

Mit dem Verlag Spektrum der Wissenschaft steht dem NaWik ein angesehener Kooperationspartner zur Seite, in dessen Magazinen seit Jahrzehnten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler über ihre Forschung berichten.